1000 Antworten

1000 Antworten Essig (7) - Was weiß man über die Herkunft der Redewendung: "bis in die Puppen wach bleiben"?

Dr. Rolf-Bernhard Essig antwortet auf die Frage der Hörerin | Unter den Puppen sind einerseits ganz direkt die Marionetten zu verstehen - die Puppen tanzen lassen. Man ist also derjenige, der die Fäden in der Hand hat, der Drahtzieher, und damit die Puppen so bewegen kann, wie man es möchte. "Bis in die Puppen" hat damit aber gar nichts zu tun. Das ist eine ganz lustige Berliner Redensart. König Friedrich II. hat, als er inthronisiert wurde, am Großen Stern im Tiergarten Götterstatuen aufstellen lassen. Und die Berliner waren ein bisschen respektlos und sagten, dass seien die Puppen des Königs. [...]

1 Min. | 2.2.2009