Archivradio - Geschichte in Originaltönen

Erich Honecker tritt ab, Egon Krenz folgt

18.10.1989 | 18 Jahre lang war Erich Honecker SED-Chef, 14 Jahre lang auch Vorsitzender des Staatsrats der DDR. Am 18. Oktober 1989 endet diese lange Ära. Honecker wird zum Rücktritt gezwungen, nachdem er auf die dramatischen Veränderungen in der DDR keine Antwort hatte. Michail Gorbatschow hatte ihn noch gewarnt mit seinem berühmten Satz: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Honecker wird abgelöst von seinem Stellvertreter Egon Krenz - der auch nicht für Reformen und Aufbruch steht.

Staats-und Parteichef Erich Honecker auf einem FDJ-Festival 1989
16 Min. | 5.12.2019