Archivradio - Geschichte in Originaltönen

Felix H. Man und die Anfänge der Pressefotografie

Felix H. Man war in den späten Zwanziger- und frühen Dreißigerjahren einer der Pioniere der Pressefotografie. Geboren wurde er am 30. November 1893 in Freiburg unter dem Namen Felix Sigismund Baumann, er starb am 30. Januar 1985 in London. <br/>Bereits während des Ersten Weltkriegs produzierte er mehrere Reportagebilderreihen wie "Ruhe an der Westfront" oder "Vom Schwein bis zur Wurst", später dann die berühmte Serie "Ein Tag im Leben Mussolinis”. Seine Bildberichte in der "Münchner Illustrierten Presse" pflegte er mit dem Pseudonym "MAN" zu zeichnen. 1934 emigrierte er nach England, da er "mit der Hitlerei" nichts zu tun haben wollte. Im Interview von 1983 berichtet er von den frühen Jahren.

Benito Mussolini, italienischer Diktator, in seinem Arbeitszimmer im Jahr 1931 in Totale, schwarzweiß, Bild war Teil eines Bildberichts des Fotografen Felix H Mans für die Münchner Illustrierte
12 Min. | 14.7.2019