Archivradio - Geschichte in Originaltönen

Spionagechef Markus Wolf fordert Erneuerung der DDR

4.11.1989 | Markus Wolf, Spionagechef der DDR, Leiter des Auslands-Nachrichtendienstes im Ministerium für Staatssicherheit, überrascht mit einer Rede auf einer Großdemonstrationen auf dem Berliner Alexanderplatz, fünf Tage vor der Öffnung der Mauer. Wolf kritisiert die DDR-Führung scharf und fordert eine Erneuerung der SED als Partei und der DDR als Staat. Er spricht von einem "erneuerten Sozialismus" - und wird ausgepfiffen.

Markus Wolf, Generaloberst des Ministeriums für Staatssicherheit, hält während der Protestkundgebung auf dem Alexanderplatz in Berlin am 4.11.1989 eine Rede
3 Min. | 4.11.2019