Archivradio - Geschichte in Originaltönen

Theaterskandal um Fassbinder-Stück "Der Müll, die Stadt und der Tod"

31.10.1985 | Demonstranten besetzen die Bühne des Schauspiels Frankfurt und verhindern die Aufführung von Fassbinders Theaterstück "Der Müll, die Stadt und der Tod". Vor allem Mitglieder der jüdischen Gemeinde in Frankfurt protestiere. Sie empfinden das Stück als antisemitisch, da im Mittelpunkt ein als "reicher Jude" bezeichneter Immobilienspekulant steht. Sie sehen darin eine Anspielung auf Ignatz Bubis.

Demonstranten, unter ihnen Ignatz Bubis (Mitte), besetzen am 31.10.1985 die Bühne des Frankfurter Kammerspiels und entrollten ein Transparent mit der Aufschrift "Subventionierter Antisemitismus".
6 Min. | 19.5.2020