Aus Religion und Gesellschaft

Abgründe im Werk von Francisco de Goya - "Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer"

Nichts war dem spanischen Maler Franciso de Goya fremd: Er reiste in seiner Kunst vom Himmel durch die Welt zur Hölle. Er hoffte auf das Licht der Aufklärung, erlebte aber vor allem Düsternis. In einer gut 200 Jahre alten Radierung fragt der Maler: Was rettet uns vor den Ungeheuern? Von Astrid Nettling www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/09/09/der_schlaf_der_vernunft_die_abgruende_im_werk_des_dlf_20200909_2010_7fb9869d.mp3

Kunstwerk von Francisco de Goya: Ein schlafender Mann hat einen Albtraum, der Ungeheuer gebiert.
19 Min. | 9.9.2020