Aus Religion und Gesellschaft

Joseph Roths "Hiob" - "Von der Schwere des Glücks"

Die Theodizee-Frage ist eine der Ur-Fragen des Menschen: Ist Gott ohnmächtig? Dann wäre er entlastet angesichts des Leids, das uns widerfährt. Oder ist er allmächtig? Dann bleibt denen, die an ihn glauben, nur eines: die Anklage. So wie Hiob. Er hat mit seinem Gott gehadert. Von Burkhard Reinartz www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/05/06/von_der_schwere_des_gluecks_der_jahrhundertroman_hiob_von_dlf_20200506_2010_714098a3.mp3

Joseph Roths "Hiob" am Deutschen Theater Berlin (31.03.2016). Im Bild: Bernd Moss als Mendel Singer und Alexander Khuon als Menuchim.
19 Min. | 6.5.2020