Bayerisches Feuilleton

LAND UND LEUTE: "Flüchtling sein darf kein Dauerzustand sein" - Vertriebenenintegration nach 1945

Zu den Folgen des 2. Weltkrieges gehörte eine gigantische Bevölkerungsbewegung von Ost nach West: Sie erreichte ihren Höhepunkt in der systematischen Vertreibung der Deutschen aus den Gebieten östlich von Oder und Neiße sowie aus Ost- und Südosteuropa. - Marita Krauss schildert die Schwierigkeiten bei der Vertriebenenintegration nach 1945. (BR 2016)

24 Min. | 17.4.2016