Büchermarkt

Helena Adler: "Die Infantin" - Kunstwerk aus dreckigen Nabelschnüren

Angst und Stallmist bleiben beim Lesen beinahe unter den Fingern kleben. Helena Adler erzählt in ihrem neuen Roman von Kindheit und Jugend auf einem österreichischen, erzkatholischen Bauernhof. Ihrer namenlosen Infantin spenden Eltern und Geschwister wenig Geborgenheit. Nur der Fernseher weiß Trost. Von Julia Friese www.deutschlandfunk.de, Büchermarkt Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/09/16/helena_adler_die_infantin_traegt_den_scheitel_links_dlf_20200916_1611_5677ec0a.mp3

Helena Adler: "Die Infantin trägt den Scheitel links"
6 Min. | 16.9.2020