Der Benecke

Verschwörungstheorien zur Mondlandung

Auch 50 Jahre nach der Mondlandung der Amerikaner halten sich diverse Verschwörungstheorien wegen einer Fülle angeblicher Ungereimtheiten. Haben die US-Regierung und die NASA die Mondlandung tatsächlich nur vorgetäuscht? Angebliche Beweise: auf den Fotos sieht man keine Sterne, das Filmmaterial hätte aufgrund der hohen Einstrahlung auf dem Mond zerschmelzen müssen. Wie diese Argumente widerlegt werden können, weiß Dr. Mark Benecke.

Astronaut Buzz Aldrin während der Apollo-11-Mission auf dem Mond © imago/ZUMA Press
5 Min. | 20.7.2019