Der Benecke

"Wissenschaftliche Forschung" zur Homosexualität

Homosexualität ist keine Krankheit. Zu der haben es aber einige Menschen gemacht, die sogenannte Konversionstherapien anbieten. Die soll angeblich Homosexuelle heilen können. Für die Wirksamkeit gibt es allerdings keine wissenschaftlichen Belege. Vielmehr haben Studien gezeigt, dass bei der Mehrzahl der so therapierten Personen Ängste, soziale Isolation, Depressionen oder Selbsttötungen auftreten. Dennoch sind Konversionstherapien in Deutschland noch immer erlaubt. Das möchte Gesundheitsminister Jens Spahn ändern und einen Gesetzesentwurf dafür erarbeiten. Was die Forschung zum Ursprung der Homosexualität sagt, fasst Dr. Mark Benecke zusammen.

Dr. Mark Benecke
5 Min. | 2.3.2019