Der Tag

Hongkong und Peking - ein Land, anderthalb Systeme?

Wer in Hongkong gegen die chinesische Regierung demonstriert, wird in Zukunft wohl noch härter verfolgt als bisher. Ein neues Sicherheitsgesetz verbietet "Separatismus" und "Aufruhr". Aktivisten befürchten das Ende von Freiheit und Demokratie in Hongkong. Einer der prominentesten Demokratie-Aktivisten in Hongkong steht ab dieser Woche vor Gericht. Der Zeitungsverleger Jimmy Lai bezeichnet Chinas Präsidenten Xi offen als Diktator. Jetzt drohen ihm und anderen Aktivisten mehrere Jahre Haft. Eigentlich gilt für Hongkong und China das Prinzip: "Ein Land, zwei Systeme" - also weitgehende Autonomie für die ehemalige britische Kolonie. Doch dieses Nebeneinander zweier Systeme scheint immer mehr zu einem Gegeneinander zu werden. Aktivisten sprechen vom Kampf zwischen Totalitarismus und Demokratie. Ist Hongkongs Autonomie also bald Geschichte? Welche Interessen verfolgt China in Hongkong? Und wie geht Deutschland als Handelspartner Chinas damit um?

55 Min. | 15.6.2020