Der Tag

Union ohne Merkel - die CDU auf dem Selbstfindungstrip | Doku

So schnell hat die CDU auch schon lange niemanden mehr an ihrer Spitze abserviert: Kaum hatte Annegret Kramp-Karrenbauer den Posten von Angela Merkel übernommen, wurde schon an ihr herumgemäkelt und ihre Führungsrolle in Frage gestellt. Nun soll es also einer aus dem Männer-Trio richten: Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen kandidieren für den Parteivorsitz. Mitten in der Corona-Pandemie, was den Bewerbungs- und Entscheidungsprozess noch schwieriger macht. Zumal ausgerechnet Angela Merkel in der aktuellen Lage ihre Stärken als Krisenmanagerin aufs Neue unter Beweis stellt und die drei Bewerber dabei ziemlich alt aussehen lässt. Die CDU steht vor einer grundsätzlichen Kursbestimmung: Die Idee, rechts neben sich keinen Platz mehr für Erz-Konservative zu lassen, hat nicht funktioniert, siehe AfD. Auf der anderen Seite öffnet sich die Partei für Koalitionen mit den Grünen, siehe Hessen. Wo ordnen sich die drei Kandidaten ein, und welche Visionen bringen sie mit für eine Partei, die auch nach der nächsten Bundestagswahl wieder Regierungsverantwortung übernehmen möchte?

Die drei Kandidaten für den Bundesvorsitz der CDU, Norbert Röttgen, Armin Laschet und Friedrich Merz nach einem Mitglieder-Talk der Jungen Union 2020
54 Min. | 17.11.2020