Die Kultur

Der Nürnberger Menschenrechtspreis geht an Rodrigo Mundaca

Für seinen Kampf für einen freien Zugang zu Wasser wird der 57jährige Agraringenieur Rodrigo Mundaca aus Chile mit dem Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreis ausgezeichnet. Ein Porträt von Anne Herrberg. Außerdem: Unser Raubgut - Sachbuchautor Moritz Holfelder über den Stand der kolonialen Debatte / Das White-City-Center in Tel Aviv wurde mit deutschen Geldern renoviert / und: "Land des Lächelns" am Landestheater Niederbayern in Passau

22 Min. | 22.9.2019