Die Profis

Zweiter Anlauf des Projekts "Icarus"

Störche, Amseln, Fledermäuse und Wasserschildkröten sollen dem Projekt "ICARUS" (International Cooperation for Animal Research Using Space) Erkenntnisse über ihre Bewegungsrouten liefern. Dazu werden sie mit kleinen Peilsendern ausgestattet, die ihre GPS-Daten an die Raumstation ISS senden.

Eine Amsel trägt einen der neuen, unter 5 g schweren ICARUS-Sender, die zukünftig über die ISS wertvolle Daten der Tiere in ihrer Umwelt an die Wissenschaftler übertragen © MPI für Ornithologie/MaxCine/dpa
6 Min. | 14.12.2019