Agenda · Umbruch und Trauma - Wie die Arbeit der Treuhand Ostdeutschland bis heute prägt

Frauen auf einer Bank bei der Besetzung der Treuhand Niederlassung in Suhl, Thüringen, aufgenommen am 01.07.1991. 
Deutschlandfunk

Umbruch und Trauma - Wie die Arbeit der Treuhand Ostdeutschland bis heute prägt

Agenda · 02.10.2019 · 70 Min.
Frauen auf einer Bank bei der Besetzung der Treuhand Niederlassung in Suhl, Thüringen, aufgenommen am 01.07.1991. 
Erscheinungsdatum
02.10.2019
Rubrik
Sender
Sendung

Gegründet wurde die Treuhandanstalt noch zu DDR-Zeiten, um "das Volkseigentum zu wahren und im Interesse der Allgemeinheit zu verwalten". Nach der Wiedervereinigung übernahm sie alle volkseigenen Betriebe, um diese zu privatisieren, zu sanieren oder stillzulegen. Eine Zeit, die viele Ostdeutsche als Trauma erlebten. Eine Sendung von Eva-Maria Götz und Andreas Beckmann (Moderation) www.deutschlandfunk.de, Agenda Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2019/10/02/umbruch_und_trauma_wie_die_arbeit_der_treuhand_dlf_20191002_1010_f6f70816.mp3