Schah Mohammad Reza Pahlavi und Kaiserin Farah gehen am 16.1.1979 über das Rollfeld des Mehrabad Airport zu einem Flugzeug, um das Land zu verlassen. Der Schah verließ im Zuge der islamischen Revolution von seinen Thron.
ARD

Der Schah verlässt Persien

Archivradio - Geschichte im Original · 16.01.2024 · 17 Min.
Schah Mohammad Reza Pahlavi und Kaiserin Farah gehen am 16.1.1979 über das Rollfeld des Mehrabad Airport zu einem Flugzeug, um das Land zu verlassen. Der Schah verließ im Zuge der islamischen Revolution von seinen Thron.
Erscheinungsdatum
16.01.2024
Rubrik
Sender
Sendung

16.1.1979 | 48 Jahre lang herrschte Schah Reza Pahlavi über den Iran, den damals die meisten Deutschen noch Persien nannten. Er regierte autokratisch, Oppositionelle wurden verfolgt. Die USA unterstützten ihn, primär aus sicherheitspolitischen Gründen, und rüsteten den Iran auf. Sie sahen in ihm einen wichtigen Gegenspieler zur nördlich angrenzenden Sowjetunion. Das iranische Erdöl spielte dabei auch eine wichtige Rolle. Insgesamt hielten sich die westlichen Regierungen deshalb auch mit Kritik an den Menschenrechtsverletzungen zurück.