Junge Menschen tanzen kurz nach der Wiedereröffnung am 19. Juli 2021, dem "Freedom Day", im "The Piano Works" in London.  Nachtclubs, die seit März 2020 wegen der Corona-Pandemie geschlossen waren, können endlich wieder öffnen.
ARD

Englands Freedom Day nach dem Corona-Lockdown

Archivradio - Geschichte im Original · 20.03.2022 · 4 Min.
Junge Menschen tanzen kurz nach der Wiedereröffnung am 19. Juli 2021, dem "Freedom Day", im "The Piano Works" in London.  Nachtclubs, die seit März 2020 wegen der Corona-Pandemie geschlossen waren, können endlich wieder öffnen.
Erscheinungsdatum
20.03.2022
Rubrik
Sender
Sendung

19.7.2021 | Endlich raus aus dem Lockdown, endlich zurück zur Normalität: Am 19. Juli 2021 - kurz nach der EM - hebt die britische Regierung die Corona-Restriktionen für England auf. Premier Boris Johnson hat diesen Tag als "Freedom Day" ausgerufen - vier Wochen später als ursprünglich erwartet, aber viel früher als in anderen Nationen. Die Reaktionen sind gemischt. Während die jungen Nachtschwärmer- und Partygänger regelrecht die Sekunden herunterzählen, gibt es auch viele skeptische Stimmen. Die neue Freiheit währte nur wenige Wochen. Als mit dem Winter die Omikron-Welle naht und die Zahl der Infizierten erneut in die Höhe schießen, wird in öffentlichen Innenräumen und Verkehrsmitteln die Maskenpflicht wieder eingeführt, bei vielen Veranstaltungen wird auch ein Impfnachweis wieder Pflicht. | #jetztschonhistorisch | http://swr.li/freedomday