V.l.n.r. Dr. Max Pollermann, der spätere Leiter der Anlage, Herr Hinrichs aus den USA, der den Einbau überwacht, Professor Dr. Riehl und ganz rechts Oberregierungsbaurat Kirschenhofer erklären 1957 vor dem Atomreaktor Garching, dessen Betonkuppel eine Aluminium-Hülle erhalten hat, den anwesenden Journalisten an einem Modell die Arbeitsweise des Reaktors. Der Forschungs-Atomreaktor der Technischen Hochschule München in der Garchinger Heide nördlich von München erhält in diesen Tagen seinen atomaren Kern, der aus den USA angeliefert wurde. Er soll bis zum 15.9.1957 in Betrieb genommen werden. Der Kuppelbau wird wegen seiner Form auch Atom-Ei genannt.
ARD

Erster deutscher Atomreaktor in Garching

Archivradio - Geschichte im Original · 11.12.2021 · 14 Min.
V.l.n.r. Dr. Max Pollermann, der spätere Leiter der Anlage, Herr Hinrichs aus den USA, der den Einbau überwacht, Professor Dr. Riehl und ganz rechts Oberregierungsbaurat Kirschenhofer erklären 1957 vor dem Atomreaktor Garching, dessen Betonkuppel eine Aluminium-Hülle erhalten hat, den anwesenden Journalisten an einem Modell die Arbeitsweise des Reaktors. Der Forschungs-Atomreaktor der Technischen Hochschule München in der Garchinger Heide nördlich von München erhält in diesen Tagen seinen atomaren Kern, der aus den USA angeliefert wurde. Er soll bis zum 15.9.1957 in Betrieb genommen werden. Der Kuppelbau wird wegen seiner Form auch Atom-Ei genannt.
Erscheinungsdatum
11.12.2021
Rubrik
Sender
Podcast

30.10.1957 | Er sieht aus wie ein geköpftes Ei: Der erste Atomreaktor der Bundesrepublik in Garching bei München. Der Reporter Ernst von Khuon gibt sich alle Mühe, den Anblick zu beschreiben, als er wenige Tage vor der Inbetriebnahme im Oktober 1957 den Reaktor besichtigt. Mit dem Direktor des Laboratoriums für technische Physik an der technischen Hochschule in München, Heinz Maier-Leibnitz, geht er auch auf die Technik ein - und die mögliche Strahlenbelastung im Abwasser. | Kernenergie