Grundsteinlegung für den Palast der Republik am 2. November 1973: Der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker (Mitte), führt die drei traditionellen Hammerschläge aus
ARD

Grundsteinlegung für den "Palast der Republik"

Archivradio - Geschichte im Original · 02.11.2023 · 6 Min.
Grundsteinlegung für den Palast der Republik am 2. November 1973: Der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker (Mitte), führt die drei traditionellen Hammerschläge aus
Erscheinungsdatum
02.11.2023
Rubrik
Sender
Sendung

2.11.1973 | Die DDR errichtet auf der Spreeinsel, am damaligen Marx-Engels-Platz, ein repräsentatives Gebäude für die Volkskammer, den Palast der Republik. Aufgrund der umfangreichen Beleuchtungsanlage werden ihn viele später spöttisch "Erichs Lampenladen" nennen. Der Staatsratsvorsitzende Erich Honecker war auch bei der Grundsteinlegung am 2. November dabei. So berichtete damals der Rundfunk in der DDR. Der Palast der Republik wurde nach der Wende wegen der hohen Asbestemissionen geschlossen werden und wurde anschließend bis 2008 abgerissen. An seiner Stelle steht heute das wieder aufgebaute Berliner Schloss mit dem Humbodt Forum.