Der Ensslin-Anwalt Otto Schily (rechts) gibt bei einer Pressekonferenz am 9.1.1977 in Stuttgart bekannt, dass er gegen den für den Baader-Meinhof-Prozess zuständigen Revisionsrichter beim Bundesgerichtshof, Mayer, eine Dienstaufsichtsbeschwerde erhoben hat, links im Bild Schilys Kollege Hans-Heinz Heldmann.
SWR2

Otto Schily erhebt Beschwerde gegen Haftbedingungen für RAF-Mitglieder

Archivradio - Geschichte im Original · 10.01.2022 · 15 Min.
Der Ensslin-Anwalt Otto Schily (rechts) gibt bei einer Pressekonferenz am 9.1.1977 in Stuttgart bekannt, dass er gegen den für den Baader-Meinhof-Prozess zuständigen Revisionsrichter beim Bundesgerichtshof, Mayer, eine Dienstaufsichtsbeschwerde erhoben hat, links im Bild Schilys Kollege Hans-Heinz Heldmann.
Erscheinungsdatum
10.01.2022
Rubrik
Sender
Sendung

10.1.1977 | Otto Schily, Verteidiger von Gudrun Ensslin, erhebt Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Bundesrichter Albrecht Mayer. Begründung: Verdacht auf geheime Absprachen zwischen den Richtern sowie Weitergabe von Prozessakten an Journalisten. Noch am selben Tag wird Albrecht Mayer versetzt. | RAF