Ein Tonband der Staatssicherheit der DDR (Stasi) ist mit Papiermarkierungen bestückt. Vermutlich kennzeichnen sie für die "Aufklärung" relevante Stellen im Originalton.
ARD

Vertraulicher IM-Bericht über leitende Klinikärzte

Archivradio - Geschichte im Original · 11.07.2022 · 24 Min.
Ein Tonband der Staatssicherheit der DDR (Stasi) ist mit Papiermarkierungen bestückt. Vermutlich kennzeichnen sie für die "Aufklärung" relevante Stellen im Originalton.
Erscheinungsdatum
11.07.2022
Rubrik
Sender
Sendung

1987/1988 (geschätzt) | Inoffizielle Mitarbeiter (IM) der Stasi gab es in allen gesellschaftlichen Schichten. In der folgenden Aufnahme äußert sich ein Arzt, der offenbar in der Chirurgie eines Berliner Krankenhaus arbeitet, über seine dortigen Kollegen. Der eine ist angeblich cholerisch und lässt Führungsqualitäten vermissen; der andere habe wegen einer Affäre mit einer 20 Jahre jüngeren Frau an Prestige verloren. Die Aufnahme stammt vermutlich aus den späten 1980er-Jahren und fand sich auf einer undatierten Kompaktkassette in der Stasi-Unterlagenbehörde. Sie war nur für den internen Gebrauch der Stasi bestimmt und ist ein typisches Dokument von Spitzelarbeit in gehobenen Positionen. Die Aufnahme enthält zahlreiche Pieptöne, die im Original nicht enthalten sind. Sie wurden von der Stasi-Unterlagenbehörde nachträglich eingefügt, um die Anonymität und die Persönlichkeitsrechte möglicher Opfer und anderer Beteiligter zu schützen.