Zwei slowenische Soldaten stehen am 29. Juni 1991 in Maribor vor einem von zwei erbeuteten jugoslawischen Panzern.
SWR2

Angriffe auf Ljubljana - Jugoslawienkriege beginnen mit "10-Tage-Krieg"

Archivradio - Geschichte in Originaltönen · 24.06.2021 · 12 Min.
Zwei slowenische Soldaten stehen am 29. Juni 1991 in Maribor vor einem von zwei erbeuteten jugoslawischen Panzern.
Erscheinungsdatum
24.06.2021
Rubrik
Sender
Sendung

26.6. - 7.7.1991 | Kaum haben Slowenien und Kroatien am 25. Juni 1991 ihre Unabhängigkeit erklärt, startet die Jugoslawische Volksarmee zahlreiche Luftangriffe, zunächst auf die slowenische Hauptstadt Ljubljana. Von dort meldet sich am 2. Juli Korrespondent Johannes Grotzky im Süddeutschen Rundfunk. Die serbische Regierung gibt Slowenien relativ schnell auf. Zum einen, weil dort keine größere serbische Minderheit lebt, zum anderen, weil sie schnell merkt, dass sie keine Kontrolle mehr über das Land gewinnen kann. Am 4. Juli berichtet Johannes Grotzky davon, wie sich junge Soldaten der jugoslawischen Volksarmee von Bussen in Ljubljana abholen und nach Hause bringen lassen.

Empfohlene Inhalte