Erich Honecker, Ex-SED- und Staatsratsvorsitzender der ehemaligen DDR bei einer seiner Reden, hier beim Pioniertreffen 1988 im damaligen Karl-Marx-Stadt
SWR2

Honecker: Die Mauer wird noch in 100 Jahren stehen

Archivradio - Geschichte in Originaltönen · 08.11.2019 · 9 Min.
Erich Honecker, Ex-SED- und Staatsratsvorsitzender der ehemaligen DDR bei einer seiner Reden, hier beim Pioniertreffen 1988 im damaligen Karl-Marx-Stadt
Erscheinungsdatum
08.11.2019
Rubrik
Sender
Sendung

19.1.1989 | Die Mauer ("antifaschistischer Schutzwall") schütze die DDR-Bürger vor Ausplünderung, Drogen und den Machenschaften des Westens. Davon zeigte sich Erich Honecker noch Anfang des Jahres 1989 überzeugt. Wenn sich der Westen nicht ändere, werde die Mauer noch in 100 Jahren stehen. So Honecker auf der Tagung des Thomas-Müntzer-Komitees in Ostberlin. Er spricht im folgenden Redeauszug über den Frieden, und den Beitrag, den die DDR dazu leistet. Der USA und Deutschland wirft er Doppelzüngigkeit vor.

Empfohlene Inhalte