Logo des Halleschen FC
MDR SACHSEN-ANHALT

Das Glück ist zurück beim HFC

Badkurvenversteher – der HFC-Podcast · 24.01.2024 · 44 Min.
Logo des Halleschen FC
Erscheinungsdatum
24.01.2024
Rubrik
Sender
Sendung

Der Auftakt ins neue Jahr hätte für den Halleschen FC nicht besser laufen können. Mit Ingolstadt hat der HFC eines der Topteams der 3. Liga mit 3:1 geschlagen, wenige Tage später folgte ein 3:2-Comeback-Sieg nach zweifachem Rückstand in Duisburg. Im Spiel gegen den MSV kam zudem Niklas Kreuzer zu seinem Comeback nach überstandener Krebs-Erkrankung und spielte direkt eine wichtige Rolle. Die HFC-Experten des MDR, Marius Rudolph und Stephan Weidling, blicken auf die beiden Partien zurück und stimmen auf den kurz bevorstehenden Kracher gegen Mannheim ein, bei dem ein alter Bekannter nach Halle zurückkehren wird.Folge 22 des Badkurvenverstehers in der Übersicht:HFC beendet NRW-Fluch – ab Minute 2:03 Fast drei Jahre musste der HFC auf einen Sieg in Nordrhein-Westfalen warten. Nach 14 sieglosen Spielen war es nun in Duisburg so weit. Kapitän Jonas Nietfeld schoss in der 88. Minute das entscheidende Tor zum 3:2-Sieg der Hallenser. Es war erst das zweite Joker-Tor des HFC in dieser Spielzeit.Eingeleitet wurde der Treffer durch eine Flanke von Niklas Kreuzer, der nach fast sechs Monaten Zwangspause erstmals wieder in einem Pflichtspiel auf dem Platz stand. Mit ihm hat Trainer Sreto Ristic in der 69. Minute den Sieg eingewechselt, sagt HFC-Experte Weidling.Landgraf-Premiere und doppelter Halimi – ab Minute 22:13Die Vorzeichen vor dem Heimspiel gegen Ingolstadt waren für den HFC nicht die besten. Während die Formkurve bei den Rot-Weißen nach unten zeigte, kam der FCI mit einer Serie von sieben ungeschlagenen Spielen nach Halle. Aufgrund von Schnee und Eis konnte der HFC auch nicht richtig trainieren. Im Spiel war davon aber nichts zu merken.Die Ristic-Elf lieferte von Beginn an eine souveräne Vorstellung ab. Niklas Landgraf brachte den HFC mit seinem ersten Profi-Tor nach 204 Spielen in Führung. Im Anschluss war es Halimi, der nach dem Ausgleich einen Doppelpack schnürte. Dass es am Ende für den Sieg reichte, macht Weidling auch am Glück fest, dass zum HFC zurückgekehrt ist.Wiedersehen mit Boyd – ab Minute 35:45Am Freitag können die Rot-Weißen die englische Woche mit dem dritten Sieg im dritten Spiel perfekt machen. Waldhof Mannheim kommt mit Neuzugang und Ex-HFC-Profi Terrence Boyd zum Kellerduell nach Halle. Anders als der HFC ist der SVW mit zwei Niederlagen gegen Lübeck und Dresden ins neue Jahr gestartet.Weidling erwartet, dass beide Mannschaften ihre Serien fortsetzen werden, der HFC also auch gegen Mannheim gewinnt und damit die nächsten Big Points im Abstiegskampf sammelt. Niklas Kreuzer dürfte erneut im Fokus stehen. Sollte er wieder eingewechselt werden, wäre es sein erstes Heimspiel nach überstandener Krebs-Erkrankung.Facebookgruppe zum PodcastProduziert wird der Podcast von Marius Rudolph.