Logo des Halleschen FC
MDR SACHSEN-ANHALT

Die schlechteste HFC-Hinrunde ever – und jetzt?

Badkurvenversteher – der HFC-Podcast · 24.01.2023 · 50 Min.
Logo des Halleschen FC
Erscheinungsdatum
24.01.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Das 2:3 gegen Wehen Wiesbaden war für den HFC bereits die zehnte Saisonniederlage. Nach der Hinrunde stehen die Rot-Weißen nun bei 17 Punkten – und damit auf einem Abstiegsplatz. Das Saisonziel Klassenerhalt ist akut gefährdet. Welche Schlüsse der Club daraus ziehen muss, und ob er dazu aktuell überhaupt in der Lage ist, darüber diskutieren die HFC-Experten des MDR, Oliver Leiste und Stephan Weidling, im Podcast.Folge 20 des Badkurvenverstehers in drei Schlagzeilen:Hinten anfällig und vorne lange zu harmlos – ab Minute 2:00Die Hinrunde endet für den HFC genau so, wie sie begonnen hat: mit einer 2:3-Niederlage. Genau wie zum Saisonauftakt in Zwickau präsentieren sich die Rot-Weißen gegen Wiesbaden offensiv lange erschreckend harmlos. Und defensiv extrem anfällig. Die spektakuläre Schlussphase kam in beiden Spielen zu spät. Hat sich die Mannschaft im Laufe der Hinrunde also nicht weiterentwickelt? Darüber und die jüngsten Auftritte einzelner Spieler diskutieren die HFC-Experten zu Beginn der Folge.Ist der HFC gerade handlungsfähig? – ab Minute 20:00Sollte der HFC gegen Zwickau erneut verlieren, könnte der Handlungsdruck beim Club groß werden. Um entweder noch einen weiteren Spieler zu verpflichten. Oder um sich über die Position von Trainer André Meyer Gedanken zu machen. Doch ist der Verein nach den angekündigten Abgängen von Sportchef Ralf Minge und Präsident Rauschenbach aktuell überhaupt handlungsfähig?Nur bedingt, glaubt Oliver Leiste. Denn insbesondere ein Trainerwechsel wäre ohne die Einbeziehung des neuen Sportchefs wenig sinnvoll. Bei dieser Personalie scheint jedoch eine schnelle Einigung möglich, haben die HFC-Experten herausgefunden.Der neue Präsident muss nicht zwingend gewählt werden – ab Minute 36:00Zuletzt hatte es in der Facebook-Gruppe zum Podcast Nachfragen zur neuen HFC-Satzung gegeben. Diese wurde auf der Mitgliederversammlung im Sommer beschlossen und ist mittlerweile gültig. Oliver Leiste erläutert die wichtigsten Änderungen, etwa die mögliche Bestellung von Geschäftsführern oder die Einführung des Mitgliederbeirats. Bei der Recherche hat er eine interessante Entdeckung gemacht: Denn laut Satzung muss ein neuer Präsident im Sommer nicht zwingend sofort von den Mitgliedern gewählt werden. Stattdessen kann auch der Verwaltungsrat ein weiteres Präsidiumsmitglied für eine Übergangszeit bestimmen.Derweil hat Vizepräsident Jürgen Fox in der "Mitteldeutschen Zeitung" erklärt, dass er für das Präsidentenamt nicht zur Verfügung steht.