Böttinger. Wohnung 17 · Sophie Yukiko Hasters über Ballroom-Culture und (Wahl-)Familie

Die Tänzerin und Choreografin Sophie Yukiko Hasters
WDR 2

Sophie Yukiko Hasters über Ballroom-Culture und (Wahl-)Familie

Böttinger. Wohnung 17 · 02.11.2021 · 45 Min.
Die Tänzerin und Choreografin Sophie Yukiko Hasters
Erscheinungsdatum
02.11.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Die Tänzerin und Choreografin Sophie Yukiko Hasters ist eine der Pionier:innen der deutschen Ballroom-Szene. Besondere Aufmerksamkeit bekam die queere Subkultur und das Vogueing zuletzt durch die gefeierte Netflix-Serie "Pose". Ballroom-Häuser sind familiäre Zusammenschlüsse von queeren Menschen of Color, in denen der Tanzstil des Vogueing geprägt wurde. Die Häuser sind in den 20er Jahren in New York entstanden, organisieren seitdem weltweit spektakuläre Bälle und treten in Wettbewerben gegeneinander an. Gleichzeitig sind sie aber auch Zufluchtsorte für marginalisierte Menschen der LGBTIQ* Community. Es gibt nur wenige Personen, die sich wie Sophie in der Ballroom-Community durchsetzen. Als Mutter eines Hauses trägt sie eine besondere Verantwortung. Als Performerin brachte Sophie Yukiko die Kunst des Vogueing außerdem ins Berliner Bode-Museum: https://www.sophieyukiko.com/conceptual/here Die gebürtige Kölnerin lebt heute in Berlin.