Der Rechtsanwalt, Historiker und Nazi-Jäger Serge Klarsfeld zeigt auf einer Pressekonferenz in Paris am 31. Oktober 1985 die Ausgabe der Zeitschrift "Bunte", die eine Geschichte und Fotos über den Nazi-Kriegsverbrecher Alois Brunner in Syrien enthält. Klarsfeld sagte, der Artikel sei "eindeutiger Beweis dafür, dass Brunner in Syrien ist." Klarsfeld, ein französischer Anwalt, macht Brunner für den Tod von mindestens 100.000 europäischen Juden im Zweiten Weltkrieg verantwortlich.
SWR Kultur

Assads Folterknechte - Wie die Nazis den syrischen Geheimdienst aufbauten

Das Wissen · 12.10.2023 · 32 Min.
Der Rechtsanwalt, Historiker und Nazi-Jäger Serge Klarsfeld zeigt auf einer Pressekonferenz in Paris am 31. Oktober 1985 die Ausgabe der Zeitschrift "Bunte", die eine Geschichte und Fotos über den Nazi-Kriegsverbrecher Alois Brunner in Syrien enthält. Klarsfeld sagte, der Artikel sei "eindeutiger Beweis dafür, dass Brunner in Syrien ist." Klarsfeld, ein französischer Anwalt, macht Brunner für den Tod von mindestens 100.000 europäischen Juden im Zweiten Weltkrieg verantwortlich.
Erscheinungsdatum
12.10.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Syriens Folterer sind besonders brutal, der "deutsche Stuhl" ist bis heute eine gefürchtete Foltermethode. Hilfe bekamen die Syrer lange aus Deutschland - von Nazis und Stasi-Agenten. Von Bartholomäus Laffert (SWR 2023) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/assad-folterknechte | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Mastodon: https://ard.social/@SWR2Wissen