Vertrag von Rapallo zur Regelung der dt.-russ. Beziehungen, 16. April 1922: Reichskanzler Joseph Wirth (Mitte, im Profil), der sowjetische Volkskommissar für Außenhandel Krassin (3.v.r) und der Volkskommissar des Äußeren Tschitscherin (2.v.r.) während der Konferenz.
SWR Kultur

Der Vertrag von Rapallo 1922 - Das überraschende deutsch-russische Bündnis

Das Wissen · 16.04.2022 · 28 Min.
Vertrag von Rapallo zur Regelung der dt.-russ. Beziehungen, 16. April 1922: Reichskanzler Joseph Wirth (Mitte, im Profil), der sowjetische Volkskommissar für Außenhandel Krassin (3.v.r) und der Volkskommissar des Äußeren Tschitscherin (2.v.r.) während der Konferenz.
Erscheinungsdatum
16.04.2022
Rubrik
Sender
Sendung

Sie verhandelten nur eine Nacht: Am 16. April 1922 schlossen das Deutsche Reich und die Sowjetunion in Rapallo ein Wirtschaftsabkommen. Das Bündnis war eine diplomatische Sensation, die international Ängste schürte. Von Rainer Volk. (SWR 2022) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/rapallo | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen Gebt uns Eure Stimme für den Deutschen Podcastpreis: https://www.deutscher-podcastpreis.de/podcasts/swr2-wissen-2/