Der chilenische Junta-Präsident Augusto Pinochet (zweiter von links) mit dem Luftwaffenkommandanten Gustavo Leigh Guzman und zwei nicht identifizierten Junta-Chefs am 19. September 1973 beim ersten öffentlichen Auftritt seit dem Sturz von Präsident Salvador Allende am 11. September 1973
SWR Kultur

Militärputsch in Chile 1973 - Pinochets langer Schatten

Das Wissen · 11.09.2023 · 28 Min.
Der chilenische Junta-Präsident Augusto Pinochet (zweiter von links) mit dem Luftwaffenkommandanten Gustavo Leigh Guzman und zwei nicht identifizierten Junta-Chefs am 19. September 1973 beim ersten öffentlichen Auftritt seit dem Sturz von Präsident Salvador Allende am 11. September 1973
Erscheinungsdatum
11.09.2023
Rubrik
Sender
Podcast

Gegen 6:20 Uhr am 11. September 1973 klingelt das Telefon von Salvador Allende. Der Präsident Chiles erfährt, dass die Streitkräfte seines Landes gegen ihn putschen. Kurz darauf begeht der linke Politiker Suizid. Eine Militärjunta unter General Augusto Pinochet übernimmt die Macht. Von Reinhard Baumgarten und Diego Fernandez Gonzales (SWR 2023) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/chile-1973 | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Mastodon: https://ard.social/@SWR2Wissen