Pipettieren im Labor: In der Öffentlichkeit herrscht die Annahme, dass Forschung von der Hypothese direkt zu einem Ergebnis führt. Aber gerade die Corona-Pandemie zeigt, dass auf dem Weg zur Erkenntnis auch Irrwege liegen. Dieses "Scheitern" erschwert das Forschen. Wie um gehen mit diesem Tabu?
SWR Kultur

"Scheitern" in der Wissenschaft - Wie ein Tabu das Forschen erschwert

Das Wissen · 04.02.2023 · 28 Min.
Pipettieren im Labor: In der Öffentlichkeit herrscht die Annahme, dass Forschung von der Hypothese direkt zu einem Ergebnis führt. Aber gerade die Corona-Pandemie zeigt, dass auf dem Weg zur Erkenntnis auch Irrwege liegen. Dieses "Scheitern" erschwert das Forschen. Wie um gehen mit diesem Tabu?
Erscheinungsdatum
04.02.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Kommt bei einem Experiment "nichts" heraus, wird dieses Nullergebnis nur selten in Fachjournalen publiziert. Was bedeutet es für die Wissenschaft, wenn gescheiterte Versuche nicht zählen und wie kann ein anderer Umgang mit dem "Scheitern" in der Wissenschaft aussehen? Von Jeanette Schindler. (SWR 2022) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/wissenschaft-scheitern | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Mastodon: @swr2wissen@social.tchncs.de