Goldbaumsteiger ©dpa/Paul Hobson
radioeins

Warum Giftfrösche sich nicht selbst vergiften

Der Benecke · 14.08.2021 · 5 Min.
Goldbaumsteiger ©dpa/Paul Hobson
Erscheinungsdatum
14.08.2021
Rubrik
Sender
Sendung

In den Hautdrüsen des Baumsteigerfroschs sind durchschnittlich rund ein Milligramm des Nervengifts Batrachotoxin enthalten. Das reicht theoretisch aus um 10 bis 20 Menschen tödlich zu vergiften. Der Frosch produziert das gefährliche Gift nicht selbst, sondern recycelt es aus gefressenen Insekten. Er kann andere damit vergiften, nicht aber sich selbst. Kalifornische Forscher fanden nun Hinweise darauf, dass die Frösche über einen "Giftschwamm" verfügen, der die tödlichen Stoffe aufsaugt, bevor sie im Körper Schaden anrichten. | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.