Der zweite Gedanke · Männlichkeit in der Krise - Männer im Krieg

Ukrainischer Soldat am Strand von Odessa mit Katze © picture alliance / ZUMA Press/ Ukrainian Military Defense
rbbKultur

Männlichkeit in der Krise - Männer im Krieg

Der zweite Gedanke · 31.03.2022 · 40 Min.
Ukrainischer Soldat am Strand von Odessa mit Katze © picture alliance / ZUMA Press/ Ukrainian Military Defense
Erscheinungsdatum
31.03.2022
Rubrik
Sender
Sendung

Die Debatte mit Carla Spangenberg, Tobias Haberl und Malcolm Ohanwe -- "Wer hat denn die Männer gekränkt? Das waren doch meist andere Männer und nicht die 'anstrengenden' Feministinnen." - Malcolm Ohanwe -- Traditionell geprägte Männer fühlen sich gekränkt und missverstanden, sind orientierungslos in einer sich wandelnden, zunehmend gleichberechtigten Welt - so eine These in Tobias Haberls Buch "Der gekränkte Mann". Vielleicht aber schadet die sogenannte "toxische Männlichkeit" dem Mann sogar mehr als seinem Umfeld. Oder gibt es gute Gründe, an vermeintlich männlichen Eigenschaften festzuhalten? Womöglich verwirft Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine das Bild des gefühlvollen, verletzlichen, selbstkritischen Mannes, das auf dem Vormarsch war. Weckt die Zeitenwende dieses Kriegs wieder Werte, die als überholt galten, wie Wehrhaftigkeit, Stärke oder Heldentum? -- Anregungen und Kritik gerne an derzweitegedanke@rbbkultur.de