Früher hielt Bauer Zheko Kühe nur für den Eigenbedarf. Dank der EU-Gelder konnte er seinen seinen Bestand aufgestocken und beliefert nun die umliegenden Dörfer mit Milch.
MDR KULTUR

Das Bulgarien, das ich verließ

Dokumentation & Feature · 14.01.2017 · 29 Min.
Früher hielt Bauer Zheko Kühe nur für den Eigenbedarf. Dank der EU-Gelder konnte er seinen seinen Bestand aufgestocken und beliefert nun die umliegenden Dörfer mit Milch.
Erscheinungsdatum
14.01.2017
Rubrik
Sender
Sendung

Von Rayna Breuer (Ursendung) Jedes Jahr im Sommer reist Rayna Breuer zurück zu ihren Wurzeln, lebt für einige Wochen wieder im Dorf ihrer Großmutter im bulgarischen Strandzha-Gebirge nahe der türkischen Grenze. Im Gepäck, hat sie immer ihr schlechtes Gewissen, weil sie ihr Heimatland verlassen hat und nach dem Studium in Deutschland geblieben ist. Und wäre jetzt, 10 Jahre nach dem EU-Beitritt, nicht die Zeit für die vielen ausgewanderten jungen Menschen gekommen, nach Bulgarien zurückzukehren? Was ist aus der Euphorie geworden, die herrschte, als in der Silvesternacht 2006 auf dem Alexander-Battenberg-Platz im Zentrum von Sofia Bulgariens EU-Betritt verkündet wurde. War es naiv zu glauben, dass dadurch das wirtschaftliche Niveau angehoben und die Korruption ausgerottet werden könnte? Rayna Breuer nimmt uns mit auf ihre Reise über Sofia und Burgas bis in das Gebirgsdorf an der Schwarzmeerküste. Sie lässt uns teilhaben an dem Alltag ihrer Familie, am bescheidenen Leben ihrer Großmutter und wagt einen Blick in die Zukunft Bulgariens. Rayna Breuer ist 1983 in Burgas, Bulgarien geboren, studierte in Deutschland und absolvierte ihr journalistisches Volontariat bei der Deutschen Welle. Seitdem arbeitet sie als freie Journalisten u.a. für die Deutsche Welle, den WDR/Funkhaus Europa, Deutschlandfunk und das Osteuropanetzwerk n-ost. Am liebsten ist sie auf der Suche nach interessanten Geschichten, die den Balkan in all seinen Facetten zeigen. Regie: Matthias Seymer Produktion: MDR 2017