Flugblatt mit einem Protestaufruf an Beatfreunde
MDR KULTUR

Der Leipziger Beataufstand

Dokumentation & Feature · 31.10.2023 · 28 Min.
Flugblatt mit einem Protestaufruf an Beatfreunde
Erscheinungsdatum
31.10.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Als viele Bands 1964 auf Einladung Walter Ulbrichts zum Deutschlandtreffen nach Ost-Berlin reisen durften, schien die Musikwelt noch in Ordnung. Tanz auf allen Straßen. Sehr zum Leidwesen des damaligen Verantwortlichen für Sicherheitsfragen Erich Honecker. Doch die Freude der Fans hatte bald ein Ende. Schuld daran war die Randale nach einem Westberliner Rolling Stones-Konzert. Aus Angst vor dem "Bösen", das über die Mauer schwappen könnte, forderte Erich Honecker vorsorglich die Einweisung aller ostdeutschen Gammler in Arbeitslager. Geschickt nutze er für diesen Beschluss die Abwesenheit Walter Ulbrichts. Dem blieb nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub zur Wahrung seiner Macht nur noch das generelle Beatverbot. Jetzt war Schluss mit "diesem yeah, yeah, yeah". Doch vor allem die Leipziger wollten sich damit nicht abfinden. Als alle Auftritte der einheimischen "Butlers" untersagt wurden, tauchten die ersten Flugblätter auf. "Rockgruppen müssen wieder spielen. Setzt Euch dafür ein. Die Polizei ist machtlos!" Und so kam es am 31. Oktober 1965 zu einem inzwischen legendär gewordenen Treffen von über 2000 Musikfreunden auf dem Leipziger Leuschnerplatz. Autorin: Kathrin Aehnlich Sprecherin: Susanne Bard, Sprecher: Thomas Stecher Regie: Andreas Meinetsberger, Redaktion: Tobias Barth Produktion: MDR 2005