featurekiste · Die Schattenseiten des Lichts: Lichtmessung, Lichtverschmutzung und "Dark Skies"

Symbolbild: Insekten schwirren unter einer Straßenlaterne  (Foto: dpa / Armin Weigel)
SR 2 KulturRadio

Die Schattenseiten des Lichts: Lichtmessung, Lichtverschmutzung und "Dark Skies"

featurekiste · 16.12.2020 · 25 Min.
Symbolbild: Insekten schwirren unter einer Straßenlaterne  (Foto: dpa / Armin Weigel)
Erscheinungsdatum
16.12.2020
Rubrik
Sender
Sendung

Immer mehr Licht strahlt nachts einfach so in den Himmel - und sorgt damit für reichlich Verwirrung. Insekten an Laternen sind nur die sichtbarsten Zeugen dafür. Licht ist Energie, gibt Sicherheit, vertreibt die Dunkelheit. Aber auch den ungetrübten Blick auf den Nachthimmel. Astronomen und Fotografen, Sternengucker und Ökologen fordern daher schon seit längerem neue Beleuchtungskonzepte. Und: mehr Wertschätzung für die Dunkelheit. Eine Initiative im Nordsaarland bemüht sich sogar darum, als "Dark Sky-Region" anerkannt zu werden. Spannend dabei unter anderem: wie lassen sich Licht und Dunkelheit überhaupt messen? Derzeit wird eine Methode aus dem schweizerischen Andermatt für die Landeshauptstadt Saarbrücken ausprobiert. Dagmar Scholle war nachts und am Tage auf den Spuren der Dunkelheit unterwegs.