Eichensetzlinge werden in den Boden gepflanzt.
Deutschlandfunk

Bäume gegen den Klimawandel - Zunehmende Waldbrandgefahr gefährdet Erfolg von Aufforstungen

Forschung Aktuell | 27.04.2021 | 5 Min.
Eichensetzlinge werden in den Boden gepflanzt.
Erscheinungsdatum
27.04.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Im Rahmen des Green Deals sollen in der EU bis 2030 mindestes eine Milliarde Bäume als natürliche Speicher für Kohlendioxid gepflanzt werden. Vor dem Hintergrund eines steigenden Waldbrandrisikos in Europa sehen Forscher die flächendeckende Aufforstung jedoch kritisch - und raten zu weiteren Maßnahmen. Von Volker Mrasek www.deutschlandfunk.de, Forschung aktuell Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2021/04/27/aufforsten_gegen_klimawandel_wie_wirksam_in_einer_zeit_dlf_20210427_1644_56ead0f7.mp3

Empfohlene Inhalte