Forschung Aktuell · Unwetter und Flusshochwasser - Steigende Schäden, aber sinkende Todesopferzahlen weltweit

Nach dem Jahrhunderthochwasser in der Eifel durch heftige Regenfälle und Dauerregen mit Überschwemmungen und Überflutungen haben die Aufräumarbeiten im Ahrtal große Fortschritte gemacht. Einheiten von Polizei, THW, Bundeswehr und Feuerwehr mitsamt vi
Deutschlandfunk

Unwetter und Flusshochwasser - Steigende Schäden, aber sinkende Todesopferzahlen weltweit

Forschung Aktuell · 13.08.2021 · 7 Min.
Nach dem Jahrhunderthochwasser in der Eifel durch heftige Regenfälle und Dauerregen mit Überschwemmungen und Überflutungen haben die Aufräumarbeiten im Ahrtal große Fortschritte gemacht. Einheiten von Polizei, THW, Bundeswehr und Feuerwehr mitsamt vi
Erscheinungsdatum
13.08.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Die Sachschäden, die weltweit durch Flusshochwasser entstehen, sind seit den 1990er-Jahren stark angestiegen. Gleichzeitig aber ist die Zahl der Todesfälle stark zurückgegangen, sagte der Hydrologe Bruno Merz im Dlf. Hochwasserschutz und Frühwarnsysteme seien besser geworden - aber nicht überall. Bruno Merz im Gespräch mit Arndt Reuning www.deutschlandfunk.de, Forschung aktuell Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2021/08/13/flusshochwasser_wann_wird_aus_extremwetter_eine_dlf_20210813_1636_5c160ab8.mp3