Jörg Baberowski
SWR Kultur

Jörg Baberowski, Historiker und Gewaltforscher

Gespräch · 09.07.2016 · 43 Min.
Jörg Baberowski
Erscheinungsdatum
09.07.2016
Rubrik
Sender
Sendung

Wenn ein Wissenschaftler ein Buch schreibt und anschließend sagt: "Dem Leser soll übel werden, wenn er das liest", dann lässt das mehrere Deutungen zu. Zum Beispiel die, dass der Autor eine provokante These vertritt. Oder dass ihm daran liegt, sein Sujet rücksichtslos und hart zu beschreiben. Oder es kann bedeuten, dass er sein Thema ernst nimmt; so furchtbar ernst wie es nun einmal ist, wenn man das Phänomen der Gewalt aus unmittelbarer Nähe beschreibt. Jörg Baberowski ist Historiker an der Humboldt-Universität Berlin. 2012 wurde ihm für sein Buch "Verbrannte Erde, Stalins Herrschaft der Gewalt" der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen. Auch sein jetzt erschienenes Werk "Räume der Gewalt" hat viel Beachtung gefunden. Baberowski ist einer der angesehensten Historiker in Deutschland