Glauben · Solidarische Landwirtschaft: mehr Gemeinschaftssinn für Stadt und Land | Doku

Betriebsleiter und Gärtner Jan Bera (li.) am 25.09.2012 mit dem Auszubildenden George Gabel beim Pflanzen von Petersilie im Gewächshaus des biologisch-dynamischen demeter-Gärtnerhofs Oldendorf im niedersächsischen Oldendorf bei Bremen.
SWR2

Solidarische Landwirtschaft: mehr Gemeinschaftssinn für Stadt und Land | Doku

Glauben · 07.11.2021 · 25 Min.
Betriebsleiter und Gärtner Jan Bera (li.) am 25.09.2012 mit dem Auszubildenden George Gabel beim Pflanzen von Petersilie im Gewächshaus des biologisch-dynamischen demeter-Gärtnerhofs Oldendorf im niedersächsischen Oldendorf bei Bremen.
Erscheinungsdatum
07.11.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Essen müssen Menschen immer, daher ist die Landwirtschaft ein besonders profitabler Geschäftszweig. Doch wenn Agrarkonzerne und Discounter die Preise diktieren, kommen Landwirte und -wirtinnen kaum auf ihre Kosten. Es sei denn, sie arbeiten für eine Solidargemeinschaft, bei der sich Bäuerinnen und Konsumenten die Ernte teilen. In der Regel bauen sie ihre Produkte nach biologischen Methoden an. Das Konzept dazu ist anthroposophisch inspiriert. Auch die größten Landbesitzer Deutschlands - die Kirchen - streben auf ihren Äckern mehr Naturschutz an. Denn da ist bislang noch Luft nach oben.