Kopfsteinpflaster mit einer schematischen Zeichnung eines E-Autos.
NDR Info

Umstieg auf E-Bike + E-Auto - Die Verkehrswende in den Niederlanden

Hintergrund · 08.07.2021 · 15 Min.
Kopfsteinpflaster mit einer schematischen Zeichnung eines E-Autos.
Erscheinungsdatum
08.07.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Ein Reportage-Feature von Marten Hahn Die Radfahrernation Niederlande macht Tempo bei der Verkehrswende. Nachdem das Land schon in den 1980er-Jahren seine Verkehrsinfrastruktur und Gesetze gezielt auf Radfahrer*innen ausgerichtet hatte, folgt jetzt der Umstieg auf die Elektromobilität: auf dem Rad und beim Auto. In den Niederlanden war im Jahr 2020 bereits jeder fünfte gekaufte Pkw ein E-Auto. Mit 69.000 Ladestationen gibt es dreimal mehr als in Deutschland. Doch die wachsende E-Mobilität hat Schattenseiten. Nach einer aktuellen Studie könnten Stromnetzbetreiber bei steigendem E-Auto-Verkehr gerade in Ballungsräumen bald an Kapazitätsgrenzen stoßen. Außerdem wird derzeit nur ein Viertel des niederländischen Stroms aus erneuerbaren Quellen erzeugt. Ein Großteil der Elektro-Bikes und Autos wird also mit fossiler Energie angetrieben. Auch die Hoffnungen, dass E-Bikes Autos ersetzen werden, haben sich bisher nicht erfüllt. Die radfahrbegeisterten Niederländer*innen treten jetzt statt mit eigener Muskelkraft immer öfter mit Hilfe eines Elektromotors in die Pedalen.

Empfohlene Inhalte