Ich sehe was, was du nicht siehst · Landwehrkanal 2080

Ich sehe was, was du nicht siehst | Landwehrkanal 2080 © Nils Erich
rbbKultur

Landwehrkanal 2080

Ich sehe was, was du nicht siehst · 10.12.2021 · 18 Min.
Ich sehe was, was du nicht siehst | Landwehrkanal 2080 © Nils Erich
Erscheinungsdatum
10.12.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Behäbig schlängelt sich der Landwehrkanal durch Berlin. Doch regelmäßig sterben hier die Fische, ein Ökosystem kollabiert inmitten der Stadt. Wie kann das sein? Und wie ginge es besser? Der Landwehrkanal leidet an üblichen Problemen eines Stadtkanals: wenig Strömung, viel Verschmutzung, wenig Artenreichtum. In den Sommermonaten schickt die Stadt Berlin täglich das Schiff "Rudolf Kloos” auf den Kanal, um Sauerstoff in die Brühe zu pumpen und die Fische vor dem Ersticken zu retten. Aber das lindert nur die Symptome für ein strukturelles Problem: Die Stadt fokussiert sich zu sehr auf menschliches Wohlergehen und zu wenig auf das aller Lebewesen. Am Beispiel des Kanals untersucht diese Podcastfolge, welche Maßnahmen helfen könnten, um Kanal und Stadt nicht nur für Menschen lebenswerter zu machen. Grüne Spundwände, Fischtreppen, Wildniszonen, Straßen zu Auwiesen, ein Wald auf den Dächern der Stadt - die Zukunft kann viel bieten, wenn utopische Ideen ernst genommen werden. Von Nils Erich ## Interviewpartner*innen. Achim Appel, Vorsitzender "Bäume am Landwehrkanal e.V." ## Leonie Rhode, Mitglied des "Expertenkreis Landwehrkanal" ## Derk Ehlert, Sprecher der Senatsumweltverwaltung Berlin ## Christian Wolter, Projektbereichssprecher am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei ## Anne Sebald, Projektleiterin in der wirBerlin gGmbH