Im Gespräch · CDU-Vize-Bundesvorsitzende Klöckner: "Man kann sich auch in der Regierung erneuern"

Julia Klöckner lächelt vor einem Wahlkampf-Bus der CDU mit einem großen Bild von Armin Laschet auf der Seite.
SWR Aktuell

CDU-Vize-Bundesvorsitzende Klöckner: "Man kann sich auch in der Regierung erneuern"

Im Gespräch · 28.09.2021 · 6 Min.
Julia Klöckner lächelt vor einem Wahlkampf-Bus der CDU mit einem großen Bild von Armin Laschet auf der Seite.
Erscheinungsdatum
28.09.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Die scheidende Landesvorsitzende der CDU in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, hält eine Beteiligung der CDU an einer kommenden Bundesregierung trotz des schlechten Wahlergebnisses ihrer Partei für möglich. Klöckner sagte in SWR Aktuell, die Union müsse sich nach 16 Jahren mit Angela Merkel als Bundeskanzlerin neu finden, aber: "Man kann sich auch in der Regierung erneuern." Klöckner sieht allerdings trotzdem die Union nicht unbedingt als erstes am Zug, wenn es um die Bildung der neuen Regierung geht. Klöckners Rückzug von der Spitze der CDU in Rheinland-Pfalz steht nach eigener Aussage nicht in Zusammenhang mit der Bundestagswahl. Klöckner betonte nochmals, dass es eine von langer Hand geplante, familiäre Entscheidung war, den Vorsitz des CDU-Landesverbands aufzugeben: "Dieser Schritt ist die Entscheidung, die ich bereits im Sommer mit meinem Mann getroffen habe." Welche Aufgaben auf die neue CDU-Spitze in Rheinland-Pfalz warten, erläutert sie im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch.