Im Gespräch · Corona-Experte Lehr: "Lockerungen könnten den Abwärtstrend bremsen"

Thorsten Lehr vor einem Schaubild des Covid-Simulators
SWR Aktuell

Corona-Experte Lehr: "Lockerungen könnten den Abwärtstrend bremsen"

Im Gespräch · 14.05.2021 · 3 Min.
Thorsten Lehr vor einem Schaubild des Covid-Simulators
Erscheinungsdatum
14.05.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Nachdem die Inzidenzzahlen in Deutschland seit einigen Tagen stetig sinken, planen viele Bundesländer deutliche Lockerungen der Maßnahmen. Geschäfte sollen wieder öffnen, auch für Hotels und Gaststätten soll mehr möglich sein. Ob dieser deutliche Abwärtstrend direkt auf die 'Bundesnotbremse' zurückzuführen ist, kann man allerdings nicht genau sagen. Darauf hat Thorsten Lehr, Entwickler des Covid-Simulators, von der Universität des Saarlandes hingewiesen. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler nannte er mehrere Faktoren, die den Rückgang der Zahlen beeinflussen könnten. Dazu gehöre die 'Bundesnotbremse', aber auch die zunehmenden Impfungen und das"verbesserte Wetter, was einen positiven Einfluss auf das Infektionsgeschehen hat." Die angekündigten Lockerungen der Corona-Maßnahmen könnten den Abwärtstrend allerdings bremsen. Lehr mahnte: "Da müssen wir jetzt aufpassen, bis die Durchimpfung deutlich mehr voranschreitet, dass wir die Maßnahmen nicht zu sehr lockern, damit wir auf einem niedrigen Niveau bleiben." Deshalb sei es wichtig, in den nächsten ein bis zwei Monaten noch "nicht zu viele Kontakte" wahrzunehmen.