Am deutsch-französischen Grenzübergang Kehl fahren Autos nach Deutschland. Foto: Uli Deck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
SWR Aktuell

Corona: Polizei-Gewerkschaft für mehr Grenzkontrollen

Im Gespräch | 19.10.2020 | 4 Min.
Am deutsch-französischen Grenzübergang Kehl fahren Autos nach Deutschland. Foto: Uli Deck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Erscheinungsdatum
19.10.2020
Rubrik
Sender
Sendung

Der baden-württembergische Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Ralf Kusterer, hält es für sinnvoll, wegen der Corona-Situation in den Nachbarstaaten die Grenzübergänge wieder stärker zu kontrollieren. Im SWR sagte Kusterer: "Wer die Grenzen offenlässt zu Stark-Risikogebieten, da kann nur eines gelten: Stärkere Kontrollen an den Grenzen, Einreisebestimmungen überwachen. Nur so können wir vermeiden, dass wir da mehr ins Land bekommen, als wir möchten."<br/>Das Miteinander zwischen Bevölkerung und Polizei habe sich durch die verschärfte Corona-Lage im Land noch nicht deutlich verschlechtert, so Kusterer im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch.

Empfohlene Inhalte