Im Gespräch · Corona-Test-Zentren an der Grenze: Strobl-Forderung findet Unterstützung

Ein Grenz-Schild weist auf deutscher Seite darauf hin, dass nach 400 Metern französisches Staatsgebiet beginnt - von dort kommen mehrere PKW.
SWR Aktuell

Corona-Test-Zentren an der Grenze: Strobl-Forderung findet Unterstützung

Im Gespräch · 01.03.2021 · 3 Min.
Ein Grenz-Schild weist auf deutscher Seite darauf hin, dass nach 400 Metern französisches Staatsgebiet beginnt - von dort kommen mehrere PKW.
Erscheinungsdatum
01.03.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Einen Tag vor Inkrafttreten neuer Einreisebeschränkungen an der deutsch-französischen Grenze fordert der Vorsitzende der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung, Andreas Jung (CDU), gemeinsame Test-Zentren an der Grenze zum Elsass: "Das Entscheidende ist jetzt eine Test-Strategie. Das konsequente Testen, die Ermöglichung, der leichte Zugang zu Tests - das ist der Weg zu einer Durchlässigkeit der Grenze", sagte Jung. Er ergänzte im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch: "Ich unterstütze ausdrücklich die Forderung von Thomas Strobl, auch an der baden-württembergischen Grenze zum Elsass gemeinsame Test-Zentren zu machen - so, wie es jetzt zwischen Saarland und Moselle gemacht wird." Der Innenminister von Baden-Württemberg, Thomas Strobl (CDU), hatte am Wochenende in einem Brief unter anderem an Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) eine "umfassende Test-Strategie" für die Grenzregion zu Frankreich und auch zur Schweiz gefordert.