Im Gespräch · Ex-Außenminister Gabriel: Nur USA können China "ausbalancieren"

Sigmar Gabriel sitzt mit runder Brille in der Bundespressekonferenz und fasst sich mit der linken Hand ans Kinn.
SWR Aktuell

Ex-Außenminister Gabriel: Nur USA können China "ausbalancieren"

Im Gespräch · 29.04.2021 · 4 Min.
Sigmar Gabriel sitzt mit runder Brille in der Bundespressekonferenz und fasst sich mit der linken Hand ans Kinn.
Erscheinungsdatum
29.04.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Der Vorsitzende des Vereins "Atlantik-Brücke" und ehemalige Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) sieht nach den ersten 100 Tagen von Joe Biden im Amt als US-Präsident weiterhin eine Hinwendung der Vereinigten Staaten nach Asien. "Der Satz von Biden: 'America is back', heißt nicht, dass das Amerika zurück ist, das wir so runde 70 Jahre hier kennenlernen durften", sagte Gabriel. Die Zusammenarbeit zwischen den Vereinigten Staaten, Japan, Südkorea, Australien und vermutlich auch Indien werde an Dominanz gewinnen, werde vielleicht sogar wichtiger als das NATO-Bündnis. Gabriel sieht die Hinwendung nach Asien allerdings durchaus positiv: "Wenn wir ehrlich sind, dann ist das sogar in unserem Interesse, denn wir können als Europäer die Chinesen nicht ausbalancieren. Das können nur die Amerikaner." Wo er dadurch Europa mehr gefordert sieht, erklärt er im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler.