Im Gespräch · Extremismus-Forscher sieht "Querdenker" im Aufwind

Eine Puppe mit dem Gesicht von Angela Merkel wird in Sträflingskleidung hochgehalten, während im Vordergrund ein Schild mit der Aufschrift "Pandemie der Lügen" zu sehen ist.
SWR Aktuell

Extremismus-Forscher sieht "Querdenker" im Aufwind

Im Gespräch · 29.03.2021 · 5 Min.
Eine Puppe mit dem Gesicht von Angela Merkel wird in Sträflingskleidung hochgehalten, während im Vordergrund ein Schild mit der Aufschrift "Pandemie der Lügen" zu sehen ist.
Erscheinungsdatum
29.03.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Die Bewegung "Querdenken" aus Stuttgart demonstriert weiter gegen die Corona-Schutz-Regeln in Deutschland. Nachdem es immer wieder Krawalle bei Demonstrationen der Bewegung gegeben hatte, sind kleinere Proteste am Palmsonntagswochenende in Ulm und Sinsheim ruhig geblieben. Die kleineren, ruhigen Proteste sind aber kein Zeichen für ein Abebben der Bewegung. Größere Demonstrationen sind für Karsamstag angekündigt. Ostern sei grundsätzlich eine gute Zeit für den Aufbruch von Bewegungen und die aktuellen Diskussionen um Verschärfungen in der dritten Pandemie-Welle nutzten den "Querdenkern", wieder mehr Fahrt aufzunehmen, analysiert der Extremismus-Forscher Andreas Zick im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Alina Braun. Er rechnet mit starkem Zulauf.