Im Gespräch · Hausärzteverband zu Corona-Impfungen: "Bei manchen ist Hopfen und Malz verloren"

Eine Frau bekommt ihre Zweitimpfung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer
SWR Aktuell

Hausärzteverband zu Corona-Impfungen: "Bei manchen ist Hopfen und Malz verloren"

Im Gespräch · 16.08.2021 · 3 Min.
Eine Frau bekommt ihre Zweitimpfung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer
Erscheinungsdatum
16.08.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Die Landesimpfzentren in Baden-Württemberg sind seit dem Wochenende geschlossen. Gegen das Coronavirus kann man sich jetzt nur noch bei Haus- bzw. Betriebsärzten impfen lassen. Doch die Nachfrage ist auch hier nur noch sehr gering, beklagt der 2. Vorsitzende des baden-württembergischen Hausärzteverbandes, Dr. Frank-Dieter Braun, im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich. Er hofft, dass sich die Quote durch den Wegfall der kostenfreien Corona-Tests wieder erhöht. Allerdings könne man nicht alle Menschen überzeugen, sich impfen zu lassen. Bei manchen Menschen würden auch keine guten Argumente für eine Impfung helfen. "Bei denen ist Hopfen und Malz verloren", sagt Dr. Braun.