Ein Mädchen hält einige Wüstenheuschrecken in der Hand.
SWR Aktuell

Hunger in Ostafrika: Wie sehr Menschen dort unter der Heuschreckenplage leiden

Im Gespräch · 07.04.2021 · 5 Min.
Ein Mädchen hält einige Wüstenheuschrecken in der Hand.
Erscheinungsdatum
07.04.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Corona-Krise überall - dabei rücken andere Krisen oft in den Hintergrund, zum Beispiel die Ernährungs-Krise in Ostafrika. Die Kinderhilfsorganisation World Vision macht darauf aufmerksam, dass mehr als sieben Millionen Menschen in sechs ostafrikanischen Ländern akut von Hunger bedroht sind. Laut Medienreferent Dirk Bathe ist ein Grund für den Hunger neben dem Klimawandel und militärischen Auseinandersetzungen die Heuschreckenplage. Im SWR sagte er: "Diese Schwärme bestehen aus zigmillionen Exemplaren und die ziehen an einem Tag über Ländergrenzen hinweg. Die fressen Ernten, von denen zigtausende Menschen hätten monatelang leben können." Die Länder selbst hätten nicht genügend Geld, um Pestizide zu kaufen, so Bathe weiter. Wie die internationale Gemeinschaft hier helfen könnte und müsste, erklärt der World-Vision-Medienreferent im Interview mit SWR Aktuell-Moderator Bernhard Seiler.

Empfohlene Inhalte